attenio – perfekt informiert produzieren

Die attenio GmbH wurde im September 2016 von den ehemaligen wissenschaftlichen Mitarbeitern der Technischen Universität Hamburg-Harburg Fedor Titov, Florian Tietze und Philipp Halata gegründet. Gemeinsam arbeiteten Sie an dem BMWi-geförderten Forschungsprojekt PROSPER, in dem unter anderem das Konzept und der Prototyp für die heute erhältliche attenio AR-Software entstanden sind. Alexander Hillmer, Ian Dikhof und Lea-Nadine Schwede wirkten ebenfalls bei dem Forschungsprojekt mit und sind mit Abber Tahir Teil des Teams.

attenio Fedor Titov

Dr. Fedor Titov
Vertrieb & Marketing

attenio Florian Tietze

Florian Tietze
Finanzen

attenio Philipp Halata

Philipp Halata
Entwicklung

Digitaler Informationsfluss und Augmented Reality

Mitarbeiter im Maschinen- und Anlagenbau benötigen bis zu 30% ihrer Arbeitszeit, um Informationen, die sie für die Montage benötigen, zu beschaffen und zu verstehen. Zusätzlich entsteht ein erheblicher Aufwand, wenn Monteure Fehler oder Best Practices dokumentieren sollen. Eine Ursache dafür ist, dass die Produktion in der Regel nicht in den digitalen Informationsfluss eingebunden ist: Konstrukteure, technische Zeichner und weitere Mitarbeiter der Arbeitsvorbereitung können immer effizienter z. B. mit PTC Creo die Produkte konstruieren. Und dann – werden Sie für die Produktion auf Papier ausgedruckt.

Die vom StartUp attenio entwickelte Software-Lösung bindet die Mitarbeiter der Produktion perfekt in den digitalen Informationsfluss ein. Als Spin-Off der Technischen Universität Hamburg basiert die Software auf innovativen Forschungsergebnissen und ist konsequent an den Bedürfnissen der Monteure ausgerichtet: eine einfache Bedienung, intuitiv verständliche Darstellung mit Augmented Reality und Zugriff auf alle benötigten Informationen zeichnen die Software aus. Aufgrund des modularen Aufbaus können Unternehmen die Software ohne hohen Implementierungsaufwand in mehreren Bereichen oder für weitere Produkte einsetzen. Sie lässt sich z. B. aufwandsarm an vorhandene PDM-Systeme wie PTC Windchill anschließen.

Mehr über die Möglichkeiten, ihre Produktion perfekt in den digitalen Informationsfluss einzubinden, erfahren Sie in der
NETWorx EXPO Area.

Welche Vorteile bietet die Digitalisierung für meine Produktion?

Wertschöpfung: Bis zu 30% der Arbeitszeit verschwenden Monteure in Industrieunternehmen, um die richtige Information zu finden und zu verstehen. Die Software des Startups attenio konnte zwischen 3% bis 22% der Montagezeit einsparen. Zusätzlich werden Konstrukteure, technische Zeichner und weitere Mitarbeiter der Arbeitsvorbereitung entlastet, da viele Arbeitsschritte für die Erstellung der Arbeitsunterlagen entfallen können.

Null-Fehler-Produktion: Viele Fehler in der Montage – gerade bei komplexen Produkten wie sie im Maschinen- und Anlagenbau die Regel sind – entstehen aufgrund von fehlenden, fehlerhaften, missverstandenen oder veralteten Informationen. Die Software des Startups attenio reduziert diese Art der Fehler erheblich, da sie Informationen vollständig und aktuell anzeigt.

Flexibilität: Immer komplexere Produkte und ständig wachsende Arbeitsaufgaben stellen die Mitarbeiter täglich vor neue Herausforderungen. Das führt zu immer längeren Einarbeitungszeiten für neue Mitarbeiter oder für neue Produkte und schränkt dadurch die Flexibilität der Unternehmen ein. Die Software des Startups attenio zeigt die relevanten Informationen an: Notwendiges Erfahrungswissen – wo sind welche Informationen zu finden – ist digital vorhanden. Dadurch sind die Einarbeitungszeiten geringer und die Flexibilität der Mitarbeiter steigt.

Industrie 4.0

Ein Großteil der Innovationen, die aktuell unter dem Schlagwort Industrie 4.0 vorangetrieben werden, fokussieren sich auf die Vernetzung von Dingen (Internet of Things) oder die Erfassung von Maschinendaten und -kommunikation. Dabei sind die Mitarbeiter in der Produktion aufgrund ihrer Flexibilität und der steigenden Verantwortung besonders wichtig. Durch die Software von attenio können viele Daten, die aufgrund des hohen Aufwandes bislang nicht erfasst werden, aufgenommen werden. Beispiele sind detaillierte Fehlerprotokolle, transparente Informationen über den Verbaustatus oder Zeitdaten für Arbeitsaufgaben.

attenio auf der Hannover Messe 2017

Bereits auf der Hannover Messe durften wir bestaunen, wie die Software von attenio funktioniert:

Auch auf der NETWorx EXPO Area werden Sie live erleben, welche Vorteile der Einsatz von AR in der Montage hat.

Quelle: http://attenio.de/de/

Ähnliche Posts
Green IQCollage e.GO AR Thingmark Cebit